Wie können die Europäer Briten mit ihren Überschwemmungsproblemen helfen?

Wie können die Europäer Briten mit ihren Überschwemmungsproblemen helfen?

HARRIET ANDREWS-GARTH

Sturm Frank hat Chaos im Norden von England und Teilen von Schottland und Wales verursacht. Tausende von Haushalten finden sich jetzt ohne Strom und in England und Wales gibt es 47 Hochwasserwarnungen und 4 strenge Hochwasserwarnungen, das bedeutet Lebensgefahr. In Tadcaster, Nord-Yorkshire, ist eine historische Brücke zusammengefallen und folglich ist eine Gasleitung zerissen.  Fragen über die britischen Vorbereitungen auf Überschwemmungen wurden gestellt. Die Ratfinanzierung wurde seit 2010 von der Regierung um 40% gekürzt, deshalb haben sie weniger finanzielle Mittel für Überschwemmungsschutz. Manche Leute behaupten, dass die Regierung und die Räte besser mit Überschwemmung umgehen könnten. Auf der anderen Seite hat George Osbourne am dritten Januar £40 Millionen für Überschwemmungsschutz und Reparaturkosten versprochen.

Aber wie kommen die Europäer mit Überschwemmungsproblemen zurecht? 2013 hat Angela Merkel in Deutschland 100 Millionen Euro für Überschwemmungsschutz nach den großen Überschwemmungen von 2002 ausgegeben. Ist das Acht geben für die Einwohner von Überschwemmungszonen oder nur ein Versuch, politische Macht zu erlangen?j

In den Niederlanden sind Überschwemmungen eines der wichtigsten politischen und sozialen Themen. Die Hälfte der Landschaft liegt unter dem Meerespiegel. Windmühlen pumpen Wasser aus dem Land, die Landschaft ist imm
er in Überschwemmungsgefahr und die torfreiche Erde ständig ablaufend. Die niederländische Regierung berät China, Afrika und Australien über Überschwemmung. 1953 hat ein niederländischer Sturm 1.800 Personen verletzt, für Niederländers ist das Wetter kein Witz. Seit 2005 wurden viele amphibische Häuser gebaut. Sie sind ziemlich ähnlich wie Hausboote und sie sind sehr beliebt. Obwohl sie teurer als normale Häuser sind, werden sie oft in interessante Orten gebaut und sie brauchen keinen Unterhalt.

Was brauchen die Briten für ihre Überschwemmungsprobleme? Amphibische Häuser, mehr Finanzierung oder stärkeren Überschwemmungsschutz? Das ist eine schwere Frage, aber die Briten hoffen, dass nächstes Mal nicht so viel Zerstörung verursacht wird.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*