Karnival

Karnival

LUCINDA BOLTON

Diejenigen, die im Herbst nach Deutschland fahren werden, freuen sich wahrscheinlich auf den Karneval. Wenn sie aber am Karneval teilnehmen möchten, müssen sie den Geist des Karneval erst verstehen.

Karneval ist ein Gemisch aus christlichen und heidnischen Überlieferungen. Die erste Version des Karnevals ist im 7 Jahrhunderte Rheinland zu finden. Karneval war am Anfang eine dionysische Feier. Als diese Region christlich wurde, wurde die heidnische Überlieferung in den christlichen Kalender aufgenommen. Karneval wurde zur Feier der Fastenzeit. Es war im Wesentlichen ein Versuch, das triste Leben zu beleben. Neben dem wurde alles unzüchtige Verhalten beim Karneval toleriert, da der Karneval von Kirchenleitungen als eine Art von Säuberung angesehen wurde. Aufgrund dieser Christianisierung ist Karneval in den christlichen Regionen als ‚Fasching‘ bekannt. Fasching kommt vom Wort ‚Fasnacht’, was ‘Vorabend’ bedeutet.

Jedoch sind es vor Allem die heidnischen Aspekte des Karnevals, welche bis Heute überlebt haben. Die dionysischen Rituale des heidnischen Rheinlands waren eine Möglichkeit für Landarbeiter, die Junker und das Königtum zu verspotten – ohne Angst vor Bestrafung.

Was folgt ist eine Beschreibung des Karnevals 2013,

“In diesem Jahr ernährt Bundeskanzlerin Angela Merkel im Kölner Rosenmontagsumzug als „Muttersau“ ganz viele kleine Ferkel, die auf ihrem Rücken die Flaggen in Not leidender EU-Staaten tragen. Der Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich sitzt auf einer Toilette, in der eine Bombe von Neonazis explodiert.“

Die beißende politische Botschaft ist deutlich ausgedrückt. Die Sorge der Bevölkerung, von Zweifeln über Mitglieder der politischen Führung bis hin zu Wut über radikale Gruppen, werden allesamt geäußert.

Leider wird durch die freie Meinungsäußerung dem Karneval gedroht. In dem Artikel, “Politik und Karneval, unheimliche Allianz” sagt eine Ausrichtern des Karneval, dass, um Klagen zu vermeiden, sie beleidigende Festwägen vor dem Tag aussortieren müssen.

Die ‘unheimliche Allianz’ im Titel des Artikels bezieht sich auf Mitglieder der politischen Klassen die den Karneval ausnutzen möchten. Dadurch werden Leute erbost. Sie sind der Meinung, dass solche politischen Störungen dem Geist des Karnevals drohen.

Wenn sie, liebe Leserin, beim Karneval teilnehmen möchten und für Meinungsfreiheit sorgen wollen, dann machen Sie ein Plakat über diese ‚unheimliche Allianz‘ dieses Februars!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*