Heidi lehrt uns das Gruseln

Heidi lehrt uns das Gruseln

 

ELEANOR MORGAN-

Weil Halloween vor der Tür steht, müssen wir uns wieder darüber Gedanken machen, als was wir uns denn diesmal verkleiden wollen. Das Gute ist: Es ist die einzige Zeit im Jahr, wo es vollkommen in Ordnung ist, wenn man es auch mal ein wenig übertreibt! Es ist also wenig verwunderlich, dass so viele Leute diese Tradition auskosten und sich dabei die erstaunlichsten Kostüme ausdenken.

Eine der bekanntesten Hallowereg_1024.heidi.ls.101612_copyen-Liebhaberinnen ist das deutsche Topmodel Heidi Klum. Sie trägt den Spitznamen „Queen of Halloween“ – und es ist nicht schwer zu sehen, warum das so ist! Ob sie (natürlich Stöckelschuhe tragend) als enthäuteter Körper auftritt, sich als Krähe oder sogar schrumpelige Rentnerin verkleidet, ist schnell klar, dass Heidi weiß, wie man Halloween richtig feiert. Ihre Partys sind für die ausgefallensten Kostüme bekannt, und jedes Jahr legt sie sich mächtig ins Zeug!

Aber klar ist, dass das Topmodel ein ganzes Team von Profi-Maskenbildnern hat, die sie von einer hinreißenden Blondine zu einer grauenhaften Gestalt verwandeln können. Wenn wir Normalsterbliche das Geld hätten, könnten wir vielleicht auch so beeindruckend aussehen – und nicht nur so, als hätten wir rund um unsere Gesichter ein wenig Kunstblut gekleckst.

Wenn man aber im Internet baby burritoeinmal nach „Halloween“ sucht, findet man doch viele wohl durchdachte Kostüme, die gar nicht mal so viel kosten. Man kann schon ein paar Stunden damit verschwenden, durch Bilder und geniale Ideen zu stöbern! Viele Leute haben zum Beispiel sogar ihre Babys und Haustiere in ihren Kostümen aufgenommen . . .

dog halloween costume

 

Zusammenfassend, braucht man für ein passendes Kostüm also gar nicht viel Geld, sondern nur ein bisschen Vorstellungskraft und Kreativität!

 

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*