Freiheit für Deniz Yücel

Konflikte

http://www.sueddeutsche.de/news/politik/konflikte-deniz-yuecel-ist-frei—ohne-schmutzige-deals-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-180216-99-110971

DOMINIC LANGER

Der deutsch-türkische Journalist, Deniz Yucel, wurde am vergangenen Freitag, den 16den Februar aus dem Gefängnis in der Turkei freigelassen. Der Türkei Korrespondent für die deutsche Zeitung Die Welt wurde vor einem Jahr von türkischen Präsidenten Erdoğan verhaftet und zur Haft verurteilt, vor allem, weil er Turkei-kritische Artikel geschrieben und publiziert hatte. Erdoğan hatte Yücel als ‚deutschen Agenten‘ und ‚Terroristen‘ bezeichnet.

Natürlich ist es ein Erfolg, wenn nach Monatelange Diskussionen hinter den Kulissen Deniz endlich wieder zur seiner Familie nach Deutschland zurückkehren darf. Doch Deniz ist nur einer von vielen Journalisten, egal ob mit oder ohne deutschen Pass, die von Erdoğans Regime verhaftet wurden und viele von ihnen sitzen nach wie vor im Gefängnis.

Die Freilassung hat auch eine weitere Diskussion über die diplomatische Beziehung zwischen der Türkei und Deutschland. Denn es wird spekuliert, ob es einen politischen ‚Deal‘ mit der Turkei gab, in dem als Bedigung für Yücels Freilassung deutsche Panzer und eine Reisewarnungentschärfung für die Türkei versprochen wurden. Bundesauβenminister Sigmar Gabriel lehnte diese Spekulationen ab und betonte erneut, dass es ‚keine Deals mit der Turkei gebe.‘

Die Freilassung Yücels ist ein Erfolg. Doch man darf mit der Freude für Yücel nicht die anderen Journalisten vergessen, die in Haft sitzen, weil sie ihre Arbeit getan haben. Es gibt also noch viel zu tun.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*