Eine königliche Feier; aber nicht nur für das Königshaus

Eine königliche Feier; aber nicht nur für das Königshaus

von Annie Hunter

2 Milliarden Menschen weltweit haben sich am 29. April versammelt um die königliche Hochzeit zu feiern. Nach 9 Jahren Beziehung haben William und Kate die Entscheidung getroffen zu heiraten. Die Verlobung wurde im Oktober 2010 verkündet. Ganz Groβbritannien freute sich als ein Nationalfeiertag geplant wurde um den Tag zu feiern. Ja, es war eine willkommener Anlass um Party machen!

Die Aufregung wuchs als die Leute sich fragten, wie das Kleid von Kate wohl aussehen könnte und sie wurden nicht enttäuscht, als Kate wurde am Morgen ihres groβen Tags erstmals vor dem Goring Hotel gesehen wurde. Die ersten Schritte aus dem Hotel in ihrem atemberaubenden weiβen Brautkleid, verziert mit eleganter Spitze, haben die Welt mit Ehrfurcht erfüllt.

Sie fuhr mit ihrem Vater zur Westminster Abbey, wo Tausende in der Menge versuchten, einen Blick auf ihr Kleid zu erhaschen. Mitterweile wartete Prinz William mit Brautführer Harry bei der Abbey auf seine zukünftige Frau.

Die Beiden sahen sehr schick aus in ihren militärischen Uniformen, Harry in dunkelblau und William in armeerot, und er trug immer noch seine RAF Wings. Viele berühmte Gäste

kamen an, unter anderem der Britische Ministerpräsident David Cameron, Fuβballspieler David Beckham und Sänger Elton John. Natürlich gab es einige interessante Kleidungsstücke zu sehen. Prinzessin Beatrice trug stolz eine Kopfbedeckung, von Philip Treacy entworfen und neulich auf eBay für 81,000 Pfund verkauft. Tara Palmer-Tomkinson trug auch einen Hut von Treacy, der ebenso bemerkenswert war. Aber alle Augen richteten sich auf Kate, als sie vor den Traualtar trat.

Die Hochzeit wurde weltweit ausgestrahlt und so konnten viele Menschen den Moment mit Kate und William teilen. Glücklicherweise lief alles glatt. Kurz danach erschien die Königsfamilie auf dem berühmten Balkon. Dort fand den berhühmte Doppelkuss der Frischvermählten statt, den die Menge auβerst erfreute.

Die Königin in ihrem blassgelben Kleid schien sehr zufrieden mit den Geschehnissen des Tages zu sein sowie auch diejenigen, die auf einer der vielen Straβenpartys teilnahmen. Viele kamen in der Nacht zuvor in London an und schliefen in einem Zelt, um eine guten Platz im Gedraenge zu sichern. Es war schön zu sehen wie das Ereignis Leute zusammenbringen konnte. Tatsächlich herrschte ein greifbares Gefühl der Wehmut, als der Tag endete.

 

Redaktion: Anita Mack

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*