Eine französische Perspektive von Deutschland

Eine französische Perspektive von Deutschland

Die Schülerinnen der 12. Klasse (Classe Premiere) von links nach rechts: 
Cléo (17), Jade (17), und Bérénice (18)

ANNIE HUNTER –

Seit September 2013 bin ich als Fremdsprachenassistentin in einer Schule in der Stadt Nantes, Frankreich tätig. Da ich mein Deutsch nicht vergessen wollte, fragte ich eine Kollegin von mir, ob ich in ihrem Deutschkurs in der 12. Klasse hospitieren dürfte. Weil ich selber Deutsch unterrichten will, erhoffte ich mir, die verschiedenen Lernmethoden beobachten und über zukünftige Unterrichtsthemen  reflektieren zu können.

Als ich 16 Jahre alt und in der 12. Klasse war, begann ich mich für die deutsche Sprache zu interessieren. Die Oberstufe meiner Schule war an einem Austauschprogramm beteiligt, weshalb für 6 Monate etwa 15 Schüler  anderer europäischen Länder unsere Schule besucht haben. Dadurch lernte ich Frida kennen,  ein deutsches Mädchen, das ich in meinem Englischkurs traf. Wir sind nach ihrem England-Aufenthalt in Kontakt geblieben; seitdem habe ich sie merhmals in verschiedenen Städten in Deutschland besucht und sie mich auch in England. Durch meine deutsche  Freundin erfuhr ich viel über die deutsche Kultur und habe ich mich intensiv mit der Sprache beschäftigt.

Es interessiert mich, warum andere Leute sich für Deutsch interessieren. Ich wollte herausfinden, warum die drei Schülerinnen in dem Deutschunterricht an meiner französischen Schule sich für den Deutschkurs entschieden haben.  Deswegen habe ich ein kleines Interview durchgeführt und den Schülerinnen Fragen gestellt, z.B. warum sie Deutsch als Leistungskurs gewählt haben und was sie an Deutschland interessiert. Ich wollte auch feststellen, ob und inwiefern die französische Perspektive auf Deutschland und die Deutschen sich von der englischen unterscheidet.


Es war schön zu hören, dass die Mädchen auch Kontakt zu Deutschen haben  und schon merhmals in Deutschland zu Besuch waren. Weiter so!

Ich bedanke mich bei Cléo, Jade und Bérénice, dass sie mitgemacht haben und wünsche ihnen viel Erfolg für die Weiterreise!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*