Eddie Izzard– Auftritt für Europa

Eddie Izzard– Auftritt für Europa

HANNAH CAMPBELL

In den heutigen Tagen gibt es viel Streit und Spannung zwischen den Briten – und das mit triftigem Grund. Das ‚EU-Referendum‘ wird am 23. Juni gewählt werden und Großbritannien wird entscheiden, ob wir die EU verlassen wollen oder nicht. Überall gibt es Menschen, die hoffen, ihre Meinung kundtun und andere Menschen überzeugen zu können. Es ist ohne Ausnahme – Menschen aus allen Gesellschaftsschichten wollen Argumente für oder gegen die EU liefern. Unter den vielen Prominenten, die das tun, ist Eddie Izzard – der berühmte britische Komiker und Schriftsteller. Izzard ist immer offen mit seinen politischen Ansichten gewesen, so auch heute. Mit seiner Aufführung ‚Force Majeure‘ tourt er gerade durch die Welt und war am 20. Mai beim Lakeside Arts Centre in der Universität Nottingham.

‚Force Majeure‘ wurde zuerst am 29. April 2013 aufgeführt, um den D-Day in Erinnerung zu bringen. Izzard wollte an alle Menschen, die für Freiheit und Demokratie während und nach dem Zweiten Weltkrieg gekämpft haben, erinnern und sie feiern. Jetzt macht er das weiter – er fördert heute Demokratie in der EU und seine persönliche Meinung ist deutlich: in der EU bleiben. Die Aufführungen sind in Französisch und Englisch ebenso wie Deutsch, weil Izzard alle drei Sprachen kann. Natürlich geht es auch um das Thema ‚Europa‘! Das Stück ist nicht offenkundig politisch und beim Nottinghamer Auftritt gab es Menschen, die sowohl für als auch gegen die EU waren. Izzard ist seit dem 23. Mai auch mit seiner ‚Stand Up For Europe‘ Aufführung auf Tournee gegangen und darin wird er ausdrücklich politisch sein. Im Gegensatz dazu ist ‚Force Majeure‘ ein bisschen scherzhafter. Die Witze waren unernst und Izzard zwang niemandem seine Meinung auf. Das Stück war sehr lustig und das Deutsch von Izzard war vortrefflich, besonders weil er sich die ganze Aufführung lang wieder auf zwei andere Sprachen besinnen musste! Er hält sich am Thema ‚Opfer‘ und behält trotzdem seine gute Laune. Am Ende des Auftritts gab es donnernden Beifall und schlieβlich liefert Izzard sein Argument für die EU. Sein Hauptpunkt war die Aufstimmung der Jugend – rund 30% der jungen Menschen seien nicht auf der Wahlliste. Izzard sagte, sein Ziel sei es, die Anmeldung von mehr Jugendlichen zu fördern.

Der Auftritt endete mit einer deutlichen Nachricht: ob man für oder gegen die EU ist, ist für die Wahl unwesenlich. Hauptsache wir nutzen alle unsere Stimme, wenn wir die Welt ändern wollen. (Did I get the sense right here?)

Karten für ,Force Majeure‘ und ‚Stand Up For Europe‘ sind noch verfügbar und die britische Tournee endet am 19. Juni in Glasgow.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*