Andrea Nahles wird neue Vorsitzende der SPD

DOMINIC LANGER

Am vergangenen Sonntag wurde Andrea Nahles beim Sonderparteitag der SPD in Wiesbaden zur ersten Frau als Vorsitzende in der Geschichte der Partei gewählt.

Die 47-jährige war in der letzten Regierung Arbeitsministerin gewesen, und war die vorgeschlagene Kandidatin des ehemaligen Parteichefs Martin Schulz, der nach der Regierungsbildung im Februar zurückgetreten ist.

Doch so gerade war der Weg zu ihrer Wahl nicht, denn Nahles bekam Konkurrenz von Simone Lange, die Oberbürgermeisterin von Flensburg in Norddeutschland. Lange wollte verhindern, dass Nahles als einzelne Kandidatin gewählt wurde. Denn vor einem Jahr wurde Martin Schulz zum Parteichef mit 100% gewählt, führte aber die Partei bei der Wahl im September zum schlechtesten Ergebnis in der Nachkriegszeit. Zum Schluss war das Ergebnis für Nahles doch eine Enttäuschung, denn sie wurde mit nur 66% zur Chefin gewählt.

Für die Partei beginnt laut dem Vorstand eine Phase der Erneuerung. Doch einer der Fragen, die ihre Gegner gestellt hatten war, wie Nahles mit Angela Merkel regieren konnte, und gleichzeitig eine Alternative zur konservativen CDU-CSU Union anbieten. Letzendlich bleiben die Parteigenossen zerstritten, über den zukünftlichen Weg der SPD. Die Herausforderungen sind die Gleichen, egal, wer Parteichef oder Chefin ist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*